auf der Internetseite des Eifelvereins OG Kelberg

B140 B240

 

kleinKelberg 04Jede Woche im Kalenderjahr:
Dienstags-Wanderung
„Rund um Kelberg“
Geführte Wanderungen zu den kultur- und naturhistorischen Sehenswürdigkeiten der Ferienregion „Rund um den Hochkelberg“. Unsere Wanderziele sind z.B. das Spitze Kreuz, die Kapelle auf dem Schwarzenberg, die Mineralquelle in Rothenbach und, und… Kommen Sie einfach einmal mit. Sie werden staunen, was es in unserer herrlichen Hocheifelnatur alles zu entdecken gibt! Anmeldung ist nicht erforderlich!
Treffpunkt: jeden Dienstag, Marktplatz Kelberg um 14:00 Uhr. Gehzeit: ca. 2-3 Stunden                                                                              
Infos: 02692/748 (Gertrud u. Bernd Hens, Köttelbach).

========================================================================================================

immer aktuell/KW 38 +++++ immer aktuell/KW 38 +++++ immer aktuell/KW 38 +++++ immer aktuell/KW 38

Aufgrund der Coronabedingungen das Wandern generell als neue Freizeitbeschäftigung entdeckt oder "Vor-der-Haustür-Wandern" wegen Reiseeinschränkungen als hervorragende Alternative erkannt??? Dann seid Ihr bei uns im Eifelverein genau richtig!

Zum Bestellen oder Abholen bereit - das Wanderprogramm 2021 gibt`s auf Anfrage unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. bei der TouristInfo/Rathaus in Kelberg 

 

Am 26. September findet die nächste Sonntagswanderung statt. Nachgeholt wird die im März ausgefallene Wanderung "111 Jahre Vulkanweg"! Die Rundwanderung im Raum Mannebach und Retterath würdigt einen der interessantesten geologischen Themen-/Fernwanderwege Europas und beläuft sich auf ca. 12,5 km. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Marktplatz Kelberg oder zirka 10 Minuten später am Wanderparkplatz in der Mannebacher Hauptstraße. Weitere Infos unter 02653/913377 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Hinweis: Die Unwetter zur Monatsmitte Juli haben im Kelberger Raum keine nennenswerten Schäden an den Wanderwegen verursacht! Derzeit sind keine Einschränkungen auf den örtlichen und überörtlichen Wanderwegen in der Hochkelbergregion bekannt!

 

Und immer noch gilt...: Unterwegs in der Natur, mit einer begrenzten Anzahl an Mitwander*innen (bitte die jeweiligen Auflagen beachten) ist ein unabdingbares "Muss". Denn wer die körperliche Fitness stärkt, zugleich die natürlichen Mikroorganismen in Wald und Flur aufnimmt, tut seiner Gesundheit einen großen Gefallen. Und darauf kommt es in diesen Zeiten doch besonders an! Der beste Schutz vor Coronaviren ist und bleibt der Aufenthalt im Freien!!!

Weitere Infos sind immer aktuell einsehbar auf der Titelseite unserer Website im Internet. Wir sind auch im Mitteilungsblatt der VG Kelberg präsent. Zeitnahe Mitteilungen hält zudem unser Schaukasten am Kelberger Marktplatz bereit.

...noch was Persönliches:

Eifelvereins-Aktivitäten beziehen sich nicht ausschließlich auf`s Wandern. Neben dem "Kerngeschäft Wandern" widmet sich der Verein u.a. dem Naturschutz, der Kulturarbeit und selbstverständlich dem Wanderwegeunterhalt. Diese Tätigkeiten werden auch in Coronazeiten weiter gepflegt, wie die aktuellen Beispiele der aufwändigen Neumarkierung der Rundwege zu den "Geschichtsstraßen" bzw. Kelberger Wanderwegen, die Restauration eines Pilgerkreuzes, Freiräumen unserer Wanderpfade von Astbruch/-schnitt, kontinuierliche Freischneidearbeiten..... unterstreichen. Die gegenwärtigen, zumeist privat organisierten Wanderaktivitäten haben erfreulicherweise ein derartiges Ausmaß angenommen, dass es uns freudige Verpflichtung ist, die größtenteils neuen Wanderwege und ihre Infrastruktur unserer Region auf hohem Standard zu halten bzw. auszuformen!

Möglich sind solche Maßnahmen nur mit einer mitgliederstarken Ortsgruppe! In diesem Zusammenhang möchten wir unseren Mitgliedern schlicht und doch gehaltvoll Danke sagen. Ihr haltet dem Eifelverein auch in dieser schweren Zeit die Treue und sorgt so dafür, dass unsere wichtige Arbeit nicht unterbrochen, gar eingestellt werden muss...

Ganz lieben Dank für Eure aufrechte Haltung und unermüdliche Solidarität!

 

AKTUELLES: Selbstverständlich geht in Coronazeiten unser Engagement für Orts- und Verbandsgemeinde (VG) Kelberg in die nächste Runde. Die Erst-Markierung der neuen "Geschichtsstraßen-Rundwege" steht auf der Aufgabenliste und wir kümmern uns um die Themenwege im Kelberger Raum. Derweil sind alle Rundwege markiert, die Info-Tafeln installiert und lediglich einige "Pfeilwegweiser" werden zur besseren Orientierung an ausgewählten Standorten in den nächsten Wochen befestigt.

Das Ergebnis: eine "Perlenkette" an neuen, zukunftsweisenden Rundwegen zu den bekannten Stationen der "Geschichtsstraße Rund um den Hochkelberg", die sich quer durch unsere Hocheifel-VG zieht! Neun Rundwege, von Uersfeld bis Borler - neu beschildert, gesondert betitelt und bestens begehbar mit akzeptablen Streckenlängen von zirka 4 bis max. 15 km. Wanderwege, die Geschichte erzählen für Geist und Seele!

Vielen Dank an alle, die an dem Projekt mitgearbeitet haben!!! Sie haben neben den Initiatoren und Entscheidungsträgern der VG-Verwaltung Kelberg dafür gesorgt, dass die bezaubernde Hocheifelregion um den Hochkelberg nunmehr großflächig wandernd, überaus informativ und auf zeitgemäßen Rundwegen erlebbar wird  (besonderer Dank an die Leiterin/Wegemanagerin der TouristInfo, Frau Meyfarth-Staub!, Günter Rätz aus Bodenbach und Christoph Bons aus Höchstberg/Touristik GmbH Oberes Elztal). Für diese Sache haben wir uns gerne eingebracht. Den Eifelverein freut`s!

Tolle Resonanz!!! Einem Aufruf der TouristInfo sind mehr als 10 Personen gefolgt. Sie wollen zukünftig die Pflege der "Geschichtsstraßen-Wege" übernehmen. Damit ist die Nachhaltigkeit in puncto Markierung, Begehbarkeit und generelle Kontrolle gesichert! Die Wegewarte haben mit Unterstützung des Eifelvereins eine adäquate Einweisung erhalten.

 

Lob und Anerkennung für ein ausgezeichnetes Projekt: Bernd hat sich in einer "Köttelbacher Nachbarschaftsaktion" des maroden Pilgerkreuzes (steht an der Hünerbacher Straße, unweit der Einfahrt zum Schwarzenberg) angenommen. Eine tolle Aktion von Bernd Hens, Hermann-Josef Wagner, Ewald Wirtz und Walter Steffens! Jedenfalls erstrahlt das restaurierte Kreuz mittlerweile an seinem angestammten Platz in altem Glanz und wurde schöner erneuert und besser befestigt als je zuvor! Ein weiteres Kulturgut, das vor dem Verfall und dem einhergehenden Vergessen bewahrt wurde. Vielen lieben Dank an alle Beteiligten! 

Das Kreuz erinnert an einen tödlichen Unglücksfall im Zusammenhang mit der Wallfahrt zum Hl. Jodokus nach St. Jost/Langenfeld an einem Oktobersonntag des Jahres 1896. Der Eifelverein platziert im Oktober eine erläuternde Tafel am Fuße des Kreuzes.